Material von Sexspielzeug

Material von Sexspielzeug – Sexspielzeug ist beliebter denn je

In den vergangenen Jahrzehnten konnten wir einen klaren Trend beobachten: Mit dem Thema Sex wird heute viel offener umgegangen als früher. Für viele Menschen stellt Sex schon lange kein Tabuthema mehr dar.

Letzteres ist auch gut so, denn Tabuthemen sorgen dafür, dass man zu uninformiert ist und Fragen hat, diese einen niemand beantwortet.Die Nachfrage nach Sexspielzeug ist heute viel größer, als es noch vor einigen Jahren/Jahrzehnten der Fall war. Die Nachfrage an Material von SexspielzeugSexspielzeug ist riesig – so verwundert es nicht, dass es auf dem Markt eine immer breiter werdende Palette an Sexspielzeugen gibt. In diesem Artikel möchten wir uns aber insbesondere den Materialien der Sexspielzeuge widmen.

 

Diese Materialien werden sehr häufig für Sexspielzeuge verwendet – Material von Sexspielzeug

Das meistverwendete Material von Sexspielzeuge (wie bspw. Dildos, Vibratoren und Prostata Stimulatoren) ist Silikon. Es ist empfehlenswert, wenn Sie sich für ein Sexspielzeug aus Silikon entscheiden. Ganz einfach aus dem Grund, dass Silikon als sehr unbedenklich gilt – Silikon löst in der Regel keine Allergien aus. Außerdem fühlen sich Sexspielzeuge aus diesem Material sehr echt an – so profitiert man auch davon.Daneben wird auch Latex häufig als Material bei Sexspielzeugen eingesetzt. Auch dieses Material gilt als relativ unbedenklich – Latex löst selten Allergien aus, allerdings immer noch häufiger als Silikon.

 

Die häufigsten Materialien, die bei Sexspielzeugen eingesetzt werden

Material von Sexspielzeug
Material von Sexspielzeug

Sexspielzeuge gibt es in den unterschiedlichsten Materialien zu kaufen. Allerdings gibt es Materialien, die weniger empfehlenswert sind. Andererseits gibt es aber auch Materialien, die uneingeschränkt weiterempfohlen werden können.

Besonders häufig kommen Latex und Silikon als Materialien zum Einsatz. Doch es gibt auch Sexspielzeuge aus Stein, Holz, Glas oder Metall. Aus den meisten Materialien lassen sich Sexspielzeuge herstellen – da verwundert es nicht, dass man auf dem Markt als Verbraucher eine große Auswahl an Sexspielzeugen in den verschiedensten Materialien hat. Des weiteren lässt sich festhalten, dass der Einsatz eines bestimmten Materials immer gewisse Vor- und Nachteile mit sich bringt.

 

Vorsicht vor extrem billigen Material von Sexspielzeug aus dem nicht europäischen Ausland

Wenn es um Sexspielzeuge aus dem nicht europäischen Ausland geht, sollte man auf jeden Fall vorsichtig sein. Diese kann man im Internet häufig zu sehr günstigen Preisen angeboten – das Problem dabei ist die Tatsache, dass bei besagten Sexspielzeugen häufig Materialien verwendet werden, die in der EU nicht zugelassen sind. In der Regel gibt es dafür gute Gründe, wenn ein Material in der EU nicht zugelassen ist. So sind zum Beispiel einige flexible Kunststoffe, die Weichmacher enthalten, verboten. Bei Weichmachern gibt es folgendes Problem: Man geht davon aus, dass sie krebserregend sind.

Doch auch bei nicht verbotenen Sexspielzeugen sollte man manchmal vorsichtig sein. So sollte man bspw. bei Sexspielzeugen aus Glas, Stein oder Holz aufpassen. Sollten diese Sexspielzeuge schlecht verarbeitet sein, so kann es passieren, dass sie kaputt gehen. Im schlimmsten Fall passiert das während der Anwendung – (schwere) Verletzungen können die Folge sein. Außerdem sollte man grundsätzlich bei einigen Materialien (wie zum Beispiel Metall) vorsichtig sein, da sie unter anderem auch Nickel enthalten können und dieses Allergien auslösen kann.